[Buchtrailer] Falkenherz - von Katharina Münz

09:58 Tinten Hexe 0 Kommentare


»... und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Ende«, lautet der Schlusssatz in vielen Märchen. Wie aber geht es weiter, nachdem das Paar gemeinsam in den Sonnenuntergang geritten ist?
»Ich habe … vergessen«, dringt dumpf unter seinem dick gefütterten Wams hervor, als er es über den Kopf stülpt, und ich erstarre.
Er hat … vergessen? Wen oder was hat er vergessen? Ich will es nicht wissen, aber es drängt sich auf, um wen es sich handelt: Um sie, von der er gerade erst zurückgekehrt ist.
Das Schweigen um uns wächst wie das Wintereis am Rande eines Gewässers, als wir einander in die Augen sehen. Es tötet jedes Gefühl in mir ab, bis nur eines bleibt.
Die Gewissheit, seine Liebe verloren zu haben.
An der Seite von Ifill warten ganz neue Herausforderungen auf die Schildmaid Melwyn. Widersacher, denen sie nicht mit dem Schwert in der Hand begegnen kann. Wird sie den Kampf um die Treue des Falken gewinnen oder führt das Schicksal sie zurück in ihre ferne Heimat Cornwall?
Ein modern erzählter historischer Roman über die Kunst, die Liebe immer wieder neu zu entdecken, über Komplikationen der Elternschaft und die Schwierigkeit, einen schüchternen Wikinger aus seinem Schneckenhaus zu locken.
Falkenherz - Bewährung der Schildmaid ist der eigenständig, ohne Kenntnis der vorangehenden Bände lesbare Abschluss der Schildmaid-Saga.

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!

[Buchtrailer] Princess Reality - von Noëmi Caruso

14:43 Tinten Hexe 1 Kommentare



Ich möchte euch nun, da ich meine Begeisterung für Buchtrailer entdeckt habe, einmal wöchentlich einen vorstellen und beginne gleich mit meinem Eigenen. Eine Mischung aus Romantasy und Dystopie mit viel Bezug zur aktuellen Realität. Es besteht nicht nur aus Kitsch und Blümchen sondern hat auch eine kühle, dramatische Seite, die hoffentlich mit dem Trailer ebenfalls gut dargestellt werden konnte. Wie seht ihr das? Ich bin sehr gespannt darauf was ihr für Meinungen dazu habt! Viel Spass beim Anschauen!


1 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!

[Rezension] Fast perfekt ist gut genug - von Kristan Higgins

11:27 Tinten Hexe 0 Kommentare



Inhalt:
Jenny zieht von New York aufs Land, wo ihre Schwester Rachel mit ihren Drillingsmädels lebt. Diese findet zur selben Zeit heraus, dass ihr Mann sie betrügt. Währenddessen muss Jenny zusehen wie ihr Exmann mit seiner Neuen Vater wird und ein Bilderbuchleben führt. Das wünscht sie sich für ihr eigenes Leben ebenfalls, doch ist der gammlige Hausmeister und Klavierlehrer Leo wirklich der Richtige um Pläne wie Hochzeit und Baby in Angriff zu nehmen? Sein Hund auf jeden Fall hält nicht viel von Jenny.

Meine Meinung:
Ich wollte mal wieder etwas richtig kitschiges lesen und dabei die Seele baumeln lassen. Und hier bin ich mal wieder bei meinem Lieblingsverlag super fündig geworden! Es macht echt Spass diesen Roman zu lesen, da die einzelnen Charaktere echt toll beschrieben sind und jeder seine witzigen Macken und Ecken und Kanten aufzuweisen hat. Auch die Schauplätze und die Menschenkonstellationen sind echt gut beschrieben und die Spannung ist von Anfang an da. Was ich blöd fand waren die Szenen rund um Rachel, die definitiv nicht verdient hat, mit einem Arsch verheiratet zu sein. Dass Jenny Brautkleider verkauft fand ich so genial, denn Hochzeit ist einfach eins meiner liebsten Themen von denen ich nicht genug kriegen kann! Am liebsten waren mir die Szenen wenn Jenny auf die Neue ihres Exmannes getroffen ist. Einfach köstlich, wie sehr sich Handeln und Denken hier unterscheiden.

Das Cover:
Süss, aber gar nicht mein Stil. Ich hätte das Buch nicht gekauft aber das heisst ja noch gar nix, oder? Ich werde das Buch trotzdem behalten, schliesslich stammt es aus meinem Lieblingsverlag und hat mir insgesamt echt gut gefallen.

Meine Empfehlung:
Das Buch ist für die Badewanne wie geschaffen. Träumt euch weg und geniesst dabei ein süsser Badezusatz. Es ist keine schwere Lektüre aber lachen muss man dabei ständig und ein wenig klebriger Kitsch darf natürlich auch nicht fehlen. Es ist ein typisches Frauenbuch, bei dem man gut abschalten und den Kopf lüften kann.

Mein Highlight:
Der Brautmodenladen. Eindeutig. Er kommt öfters vor und wird total gut beschrieben, sodass ich mir beim Lesen mehrmals gewünscht habe, ihn selber besuchen und darin stöbern zu können.

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar:
Es bleibt eindeutig im Regal. In der Bibliothek würde ich sagen. Denn mein Bestand wächst und wächst und ich kann nix dagegen machen!

Die Autorin:
Kristan Higgins hat schon immer geschrieben, wenn auch nur für den Job. Als ihre Kinder klein waren, verband sie ihr Talent und die Liebe zu Romantischen Geschichten miteinander und startete ihre Autorenkarriere, bisher sehr erfolgreich, da ihre Protagonisten Menschen wie du und ich sind und deswegen sehr gut ankommen.

Links:
Das Buch bestellen könnt ihr hier.
Hier kommt ihr zum Mira Taschenbuch Verlag, der das Buch herausgegeben hat.

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!

[Rezension] Plötzlich Banshee - von Nina MacKay

12:57 Tinten Hexe 2 Kommentare





Inhalt:
Alana ist eine Banshee – eine irische Todesfee. Sie kann über den Köpfen ihrer Mitmenschen Uhren sehen, die anzeigen, wie  lange jemand noch zu leben hat. Und wenn die Uhren bald ablaufen, dann kann sie dem Drang, laut zu kreischen, nicht widerstehen. So lernt sie auch den Cop Dylan Shane kennen, als sie dessen kleiner Bruder rettet. Denn das ist eigentlich ihr Ziel: Menschen vor dem Tod zu retten. Doch ihre beste Freundin ist bereits gestorben, ohne dass Alana sie retten konnte. Umso engagierter ist sie, als sich weitere rätselhafte Todesfälle ereignen. Zu blöd nur dass sie dabei mit Dylan zusammenarbeiten muss. Als ihr bester Freund Clay plötzlich in den Fokus der Mörder gerät, hört der Spass auf und ein Wettlauf gegen Clays ablaufende Lebensuhr beginnt. Dabei merkt Alana, dass es noch andere Wesen wie sie gibt - und dass Dylan Shane gar nicht so unerträglich ist, wie sie am Anfang denkt.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut über dieses Rezensionsexemplar!
Die Banshee Alana ist fast schon peinlich tollpatschig und manchmal habe ich mich ein wenig über sie geärgert, aber gleichzeitig ist es auch witzig, sich zu überlegen, was als Nächstes schief gehen könnte und meist liegt man als Leser richtig. Das Ende gefiel mir ganz und gar nicht, aber da werde ich nicht verraten warum, wer das Buch kennt, kann sicher nachvollziehen warum. Vom Schreibstil her ist das Buch total spannend und mitreissend, total empfehlenswert also für jemanden, dem es egal ist, wenn er ein Buch tagelang nicht weglegen kann. Das Buch ist bisher ein Einzelband und in sich abgeschlossen, was ich richtig cool finde. Respekt dass die Autorin den Mut dazu hat und nicht immer gleich den Erfolg in drei Teile packen muss. Ich werde auf jeden Fall auch andere Stories von ihr lesen, wenn dann etwas erscheint und kann sie wirklich weiterempfehlen da sie nicht nur viel Humor sondern auch viel Fantasie mitbringt.
Mein Highlight:
Das war die irische Mythologie die auf Handys und Co getroffen ist. Schön dass jemand diese spannenden Geschichten und Fabelwesen wieder hervorgekramt und entstaubt hat. Es lohnt sich definitiv, für solche die sich hier auskennen und ebenfalls für Neulinge auf diesem Gebiet.
Meine Empfehlung:
Das Buch ist etwas für alle Fans von Fantasy die in unserer Welt spielt. Grundsätzlich muss man sich in das Buch durchaus vertiefen um den Faden nicht zu verlieren, aber es liest sich trotzdem super in einem Rutsch durch.

Das Cover:
Das Buchcover hat mich auf den ersten Blick irgendwie an die Emo-Bewegung, die vor einigen Jahren so modern war. Eine Mischung aus düster und verspielt, die aber so an kein anderes Buch erinnert und durch Einzigartigkeit punkten kann. Das finde ich wirklich toll, auch wenn es sonst nicht 100% mein Stil ist.

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar?
Das Buch bleibt auf jeden Fall in meinem Regal und ich hoffe, dass ich bald noch andere von der Autorin dazustellen kann, da es mir echt gut gefallen hat, wie sie schreibt.

Die Autorin:
Nina MacKay war mir bisher unbekannt doch das wird sie definitiv nicht bleiben. Sie war schon Model und hat diverse Misswahlen gewonnen aber inzwischen hat sich die Marketing-Managerin gänzlich dem Schreiben verschrieben.

Links:
Das Buch bestellen könnt ihr hier.
Hier kommt ihr zum ivi-Verlag, bei dem das Buch erschienen ist.

2 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!

[Rezension] Das Juwel - Die weisse Rose - von Amy Ewing

14:49 Tinten Hexe 0 Kommentare


Inhalt:
Violet hat es geschafft, aus dem Juwel zu fliehen, doch damit beginnt das Abenteuer erst. Wo ist sie sicher vor den Häschern ihrer Herzogin und wie kann sie andere Mädchen davor bewahren, dass denen ebenfalls ein Schicksal als Surrogat droht? Zwischen all den Gefahren lernt sie, dass sie so viel mehr kann, als man ihr bisher preisgegeben hat und dass ein besonderes Erbe in ihr schlummert. Doch während sie sich endlich von der Verfolgungsjagd erholen kann, schwebt plötzlich ihre ganze Familie, die sie schon lange nicht mehr gesehen hat, in grosser Gefahr.

Meine Meinung:
Ich brauchte nur wenige Seiten um wieder total in diese fantastische Geschichte einzutauchen und habe mich sehr gefreut, alle liebgewonnenen Charaktere wiederzusehen. Da einige Namen doch eher fremdländisch klingen für mich, war es nicht ganz einfach, rasch wieder in die Story zu kommen, doch schon bald ist man wieder gefesselt und fiebert mit den liebgewonnenen Protagonisten mit. Definitiv muss man Band eins gelesen haben, um hier nachzukommen. Band zwei ist fast noch rasanter, actionreicher, was ich aber sehr geschätzt habe. Es passiert sehr viel und man kann das Buch deswegen kaum weglegen, denn ‚ruhige‘ Stellen gibt es hier nicht. Das Ende ist besonders grässlich, es lässt viele Fragen offen und man muss um einige Charaktere regelrecht bannen. Definitiv ein schriftstellerisches Meisterwerk, das ich in weniger als drei Tagen verschlungen habe. Es fällt einem nicht leicht, nach einem solchen Buch ein anderes auch nur anzuschauen.

Mein Highlight:
Das ist die Reise in die Vergangenheit. Man lernt sehr viel über ‚die einzige Stadt‘, bevor sie so geworden ist, wie wir sie kennen. Definitiv magisch und hat mir sehr gefallen. Ich bin begierig darauf, noch mehr über diese Vergangenheit zu erfahren.

Meine Empfehlung:
Wer Band eins gemocht hat, wird Band zwei noch besser finden. Ich kann das Buch aber auch Selection- oder Tribute von Panem-Fans sehr ans Herz legen. Wer Dystopien mag und gerne rasante Bücher liest, die einen von A bis Z fesseln, der ist hier richtig.

Das Cover:
Ich kann mich nicht ganz entscheiden, da Band eins und zwei eine wunderschöne Covergestaltung aufweisen, aber ich denke dass dieses hier noch einen Tick schöner ist. Der Wiedererkennungswert ist auf jeden Fall da und es sieht einfach toll aus neben Band eins. Ich hätte es auch im Buchladen auf jeden Fall in die Hand genommen, ohne die Reihe vorher zu kennen.

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar:
Bei dieser Reihe keine Frage: Ab ins Bücherregal. Vielleicht verleihe ich es noch an die eine oder andere Freundin (ich funktioniere da als interne Bibliothek), aber es ist definitiv eines zum behalten und immer wieder anschauen!

Die Autorin:
Amy Ewing hat kreatives Schreiben studiert und ‚Das Juwel‘ war ihr Debüt und zugleich ein Spiegel-Bestseller. Sie ist Amerikanerin und ich persönlich freue mich noch auf viele weitere Bücher von ihr.

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!