[Buchtrailer] Just Twice - Nur zweimal im Leben - von Ava Willis

15:33 Tinten Hexe 0 Kommentare



Zwei Frauen, zweieinhalb Kinder, ein Haus und kein Mann. Das Leben von Samantha und Isabelle gleicht einer schlecht besetzten Soap. Während sich die Eine mit Monatsmännern arrangiert, dreht die Andere einen Film, in dem die männliche Hauptrolle gänzlich fehlt. Bis ein Mann in ihr Leben tritt, der sich zur größten Bewährungsprobe ihrer Freundschaft entwickelt und alles verändert. Die große Liebe? Die gibt es nur zweimal im Leben. »Just Twice – Nur zweimal im Leben« bildet den Auftakt der »Dare-to-dream-Reihe«. Humorvolle, romantische und prickelnde Liebesromane, die ineinander abgeschlossen sind, jedoch von wiederkehrenden Charakteren erzählen.

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!

[Rezension] Der Lavendelgarten - von Lucinda Riley

16:54 Tinten Hexe 0 Kommentare



Inhalt:
Emilie hat jahrelang versucht, sich von ihrer adeligen Herkunft zu distanzieren. Das geht so lange gut, bis ihre Mutter stirbt und ihr ein mehr als zweifelhaftes Erbe hinterlässt. Zwar gehört ein Chateau in der Provence dazu, aber dass sie nun ganz alleine dasteht, macht die Sache nicht leichter. In Frankreich stösst sie auf Briefe – geschrieben von ihrer Tante Sophia, die ein Familiengeheimnis aufdecken. Schon bald steckt sie tiefer in der Geschichte drin, als ihr lieb ist. Kann sie das Schicksal ihrer Familie und damit auch ihr eigenes noch verändern oder ist es zu spät? Und wie kann ihr Sebastian dabei helfen, auch sich selber wieder zu finden?

Meine Meinung:
Ich habe das Buch als Hörbuch vom Bloggerportal erhalten und mit meiner Mama gemeinsam genossen. Das Schema von Lucinda Riley ist inzwischen ziemlich klar. Mehrere Generationen, mehrere Schauplätze, die auf den ersten Blick allesamt nichts miteinander zu tun haben. Das finde ich grundsätzlich immer prickelnd. Hier war es besonders angenehm, weil mir Emilie richtig sympathisch war und zwar auf den ersten Blick. Sie ist tough und hat die richtige Art von Humor, die man einfach mögen muss. Trotzdem hat sie einige menschliche Schwächen, was das Ganze erst richtig real werden lässt.
Die Zeit während des zweiten Weltkrieges ist nicht unbedingt meine favorisierte Zeit bei historischen Romanen, aber Lucinda Riley erweckt sie gekonnt zum Leben. Diese Epoche scheint mich in letzter Zeit buchmässig echt zu verfolgen. Auch meine Mama fand das Buch übrigens äusserst spannend, sie ist sogar ein noch schlimmerer Lucinda-Riley Fan als ich. Es ist ein wundervoller Roman über Liebe und Vertrauen aber auch über Tod und Trauer. Wie immer hat Rileys Geschichte zwei Facetten von allem. Zeit, Schauplätze und Gefühle. Wow. Ich kann das Buch wirklich bedenkenlos weiterempfehlen...

Meine Empfehlung:
... und zwar allen Fans von Lucinda Riley, von der Epoche rund um die Weltkriege, von Liebhabern von historischen Romanen und lebendigen, starken Frauen, die unperfekt perfekt sind.

Mein Highlight:
Das ist wohl, dass Emilie Tierärztin ist. Das wollte ich selber meine ganze Kindheit über werden und deswegen lebt sie hier irgendwie ein bisschen meinen Traum, auch wenn das nur eine Nebensache ist. Es hat sie mir auf jeden Fall noch sympathischer gemacht.

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar:
Das werde ich wohl behalten oder zu gegebener Zeit mit einem Printexemplar ersetzen und bis dahin vielleicht noch ein- oder zweimal ausleihen. Traum wäre es schon, mal alle Bücher dieser tollen Autorin im Regal zu haben.

Das Cover:
Achtungachtung: Dieses Buch hat ein verboten schönes Cover. Leider nur beim Printbuch. Im Gegensatz zu den anderen Hörbüchern dieser Autorin hat dieses Exemplar nicht dasselbe Cover wie beim Printexemplar, sondern es ist mit einem Foto und einem Lavendelzweig, sowie einem grünen Hintergrund versehen.

Die Autorin:
Lucinda Riley solltet ihr als meine treuen Leser inzwischen in- und auswendig kennen - oder zumindest ihre Bücher. Ich bin ein grosser Fan von der irischen Autorin, die so gekonnt historische Romane fabriziert.

Links:
Das Buch bestellen könnt ihr hier.
Hier kommt ihr zum Hörverlag, der das Hörbuch herausgegeben hat.

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!

[Rezension] Die Hureninsel - von Martina Sahler

19:04 Tinten Hexe 0 Kommentare


Inhalt:
Die Huren vom Hurenschiff sind nun in Australien angelangt. Dort erwartet sie aber keineswegs ein fruchtbares Land - im Gegenteil scheint ihnen, sie seien in der Hölle gelandet. Der einzige Weg, einigermassen gut zu überleben führt über die Heirat, doch nicht jede von ihnen ist geneigt, sich voll und ganz einem Mann anzuvertrauen. Ein Hoffnungsschimmer bringt Norfolk, eine kleine Insel vor der australischen Küste. Doch nicht jede der Frauen möchte noch einmal aufs Schiff und nicht jede wird überhaupt als geeignet angesehen, Norfolk zu bevölkern. Mittendrin lernt Molly einen Mann kennen - einen Schreiberling, der einwilligt, sie zu heiraten. Aber ihre beste Freundin möchte lieber im Krankenhaus arbeiten. Werden die beiden getrennt werden?

Meine Meinung:
Ich habe nach Band eins echt lange auf die Fortsetzung dieser Geschichte gewartet, so lange dass ich eine Weile brauchte, um wieder herauszufinden, welche Charaktere wie zuzuordnen sind. Die Spannung war natürlich von Anfang an gross, da ich das erste Buch sehr gemocht habe und mich deswegen gefreut habe, vom Schreibstil sogleich wieder mitgerissen zu werden. Ausserdem verliert die Autorin keine unnötigen Worte, sondern katapultiert einen sogleich in die Situation hinein. Übrigens denke ich, dass man das Buch auch irgendwie ohne Band eins lesen kann, wobei natürlich die Freude, von allen Beteiligten die Vorgeschichte zu kennen, irgendwie gross war. Das Australien dieser Zeit ist farbenfroh geschildert und man wird von der Autorin regelrecht auf eine Reise mitgenommen, was mir gut gefallen hat. Schade fand ich irgendwie, dass die sozialen Bindungen aus dem ersten Buch kaum bis gar nicht weitergeführt werden, irgendwie ist wieder jeder Charakter ein wenig für sich, aber das ist irgendwie auch logisch, da nicht mehr alle auf einem Schiff eingepfercht sind.

Meine Empfehlung:
Natürlich ist das Buch etwas für alle Leser, die Band eins gemocht haben. Ebenfalls auf ihre Kosten kommen Konsumenten von historischen Romanen. Dieser ist sehr klassisch, verbindet viel Wissen über die damalige Zeit mit bewegenden Schicksalen. Wer Frauenromane mag, ist hier ebenfalls mit einigen starken Geschlechtsgenossinnen bedient, während Fans von Down Under Australien aus der Sicht von Neuankömmlingen geschildert bekommen. Mal etwas ganz anderes und sehr zu empfehlen.

Mein Highlight:
Das ist so simpel, dass es fast lustig ist: Molly trifft zum ersten Mal Kängurus und Koalas. Genial beschrieben und zum herzlich Lachen.

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar:
Ich werde es meiner Mama weitergeben und sie monatlich damit nerven, dass sie es endlich lesen soll. Dann bleibt es hübsch in meiner kleinen Bibliothek stehen.

Das Cover:
Hier kann ich vom letzten Mal kopieren: Die rothaarige Frau gefällt mir gut und auch die hochwertige Schrift passt sehr gut dazu. Alles in allem ist es nicht zu verrückt, zeigt dass es um einen historischen Roman geht und sieht im Regal sicher hübsch aus! Ein absolutes Muss also! Die beiden Bücher passen sehr gut zusammen, auch optisch. 

Die Autorin:
Ich kenne Martina Sahler dank meiner Mutter. Sie ist 1963 geboren und hat auch schon unter zwei Pseudonymen Bücher veröffentlicht. Sie arbeitet auch noch für ein Autorenforum und ich habe schon ihr erstes Buch 'Das Hurenschiff' sehr gemocht, da sie spannende Charaktere lebendig werden lässt.

Links:
Hier könnt ihr das Buch bestellen.
Hier kommt ihr zum Droemer-Knaur Verlag, der das Buch herausgegeben hat.
Hier kommt ihr zur Webseite der Autorin.

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!

[Buchtrailer] Der Stern des Seth - von Amalia Zeichnerin

08:32 Tinten Hexe 0 Kommentare


Wir schreiben das Jahr 1885. Der technische Fortschritt und die Industrialisierung sind kaum aufzuhalten. Automobile, das Dampfnetz, die Verbreitung der Elektrizität und die Luftschifffahrt sind nur einige Beispiele für die technischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte. Das Britische Empire verfügt auf der ganzen Welt über zahlreiche Kolonien und Protektorate. Im Sudan schwelt seit vier Jahren ein Konflikt zwischen der anglo-ägyptischen Herrschaft und den zahlreichen Anhängern des politischen Anführers Muhammad Ahmad, genannt Mahdi. Doch auch das Mystische fasziniert die Menschen dieser Zeit – Okkultismus, Seáncen und andere esoterische Praktiken erfreuen sich großer Beliebtheit – denn wie es bereits bei Shakespeare heißt: „Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Eure Schulweisheit sich träumen lässt.“ Vor diesem Hintergrund machen sich ein Erfinder, ein Wissenschaftler, eine Journalistin, ein kriegsversehrter Sergeant und ein Archäologe auf zu einer Expedition in den Sudan, um dort ein sagenumwobenes altägyptisches Artefakt zu finden. Doch was für Pläne hat ihr adliger Auftraggeber damit?

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!